MEDAILLENREGEN NACH TRAININGSLAGER

v.l.: Zerda Bas, Danja Böker

HORREM-SINDORF. (VT) Das 11. NEW swim meeting in Mönchengladbach war am letzten Wochenende der erste Wettkampf für die Schwimmer des SVHS nach dem Trainingslager in den Osterferien. Durch die überzeugenden Leistungen der Schwimmer wurde deutlich, dass sich das harte Training im Trainingslager unter der Trainerin Judith Stocks ausgezahlt hat.

Insgesamt holten die Schwimmer des SVHS 11 Gold-, 13 Silber- und 19 Bronzemedaillen, viele Top-Ten-Platzierungen und viele neue persönliche Bestzeiten. Außerdem konnten sich bereits 9 Schwimmer für die NRW-Meisterschaften qualifizieren.

Die jüngeren Schwimmer werden bei den NRW Meisterschaften am ersten Maiwochenende an den Start gehen. Danja Böker (50m F, 50m S, 100m F), Jana Strand (50m R), Julia Forstreuter (50m R), Katharina Maaß (200m R), Jonas Moritz ( 50m R, 200m R). Yaren und Zerda Bas, Laura-Elisa Inden und Simone Stocks dürfen sich im Juni mit den besten Schwimmern aus ganz NRW messen.

Die erfolgreichsten Medaillensammler beim Wettkampf in Mönchengladbach waren Danja Böker (2006) und Zerda Bas (2003), die ganz klar ihre Konkurrentinnen dominierten und zusammen 11 Medaillen nach Sindorf holten. Danja gewann 4x Gold über 50m Freistil, je 50m und 200m Schmetterling sowie 200m Lagen. Außerdem holte sie sich je eine Silber- über 100m Schmetterling und eine Bronzemedaille über 100m Rücken. Zerda Bas siegte auf ihren Paradestrecken 50m und 200m Brust und bekam dafür 2 Goldmedaillen. 2x Silber gewann sie über 50m Rücken und 200m Lagen und eine Bronzemedaille sicherte sie sich über 50m Schmetterling.

Katharina Maaß (2005) holte 1x Gold (100m Rücken) und 3x Bronze (50m und 200m Rücken, 50m Schmetterling), Laura-Elisa Inden (2002) sicherte sich 2x Silber (50m und 100m Brust) und 2x Bronze (200m Brust, 200m Lagen). Tim Sautter (2009) gewann 1x Gold (50m Schmetterling) und 2x Bronze (100m und 200m Freistil), Jonas Moritz (2006) 3x Silber (50m, 100m und 200m Rücken) und Alexander Maaß (2007) 3x Bronze (100m und 200m Brust, 200m Lagen).

Jeweils 2 Medaillen sicherten sich: Hüseyin Doruk Bas (2002) 2x Gold (100m und 200m Rücken), Julia Forstreuter (2005) 1x Gold (50m Rücken) und 1x Silber (50m Schmetterling) und Jana Strand 1x Silber (50m Rücken) und 1x Bronze (200m Freistil).

Eine Goldmedaille gewann Leon Mödrath, (50m Rücken), jeweils 1 Silbermedaille holten Finya Schmitz (200m Freistil) und Fabian Graes (100m Rücken). Je 1x Bronze Bronze sicherten sich Yaren Bas (50m Rücken), Simone Stocks (100m Schmetterling), Frederick Kulsch und Christian Helten jeweils über 50m Schmetterling, Philipp Inden (200m Schmetterling) und Tim Hambloch (100m Rücken).

Die Schwimmer Lana Schmitz, Marisa Klink, Melina Scheer, Chiara Pfaff, Sofie Eberhardt, Justin Leon Foucart, Torben Scheer, Lars Dauendorffer, Oskar Keymer, Phil von der Dosenmühle und Nils Scheer überzeugten im stark besetzten Teilnehmerfeld mit vielen Top-Ten-Platzierungen und neuen persönlichen Bestzeiten.