GUTE STIMMUNG BEIM 15. BEDBURGER CITYLAUF

von Laura Baumgärtner

BEDBURG. Die etwas kühleren, fast herbstlichen Temperaturen und der leichte Wind sorgten beim Bedburger Citylauf am Samstag für eine angenehme Laufatmosphäre. Das eingespielte Organisationsteam richtete den Lauf durch die Stadt zum 15. Mal aus. Insgesamt gingen 670 Läufer verschiedenster Altersklassen an den Start, 307 von ihnen nahmen am zehn Kilometer langen Hauptlauf teil.

Werner Peters organisiert den Citylauf bereits seit 15 Jahren, dieses Jahr zum letzten Mal. Er sprach von einer „guten Kooperation mit der Stadt Bedburg“ und erklärte, dass die jungen Leichtathleten ab dem nächsten Jahr seinen Posten übernehmen würden.

Vor dem Hauptlauf fand der „Jedermann-Lauf“ über vier Kilometer statt. Die DLRG Bedburg lief hier mit einer großen Gruppe von 25 Teilnehmern motiviert mit. Neben der Größe der Gruppe fielen die Lebensretter zusätzlich durch hochgehaltene Schilder und laute Anfeuerungsrufe positiv auf. Rolf Dieffendahl, zum zehnten Mal Teilnehmer des sportlichen Ereignisses, lief in diesem Jahr zum ersten Mal die 4000 Meter. In den vergangenen Jahren hatte er sich jeweils für die zehn Kilometer entschieden. „Es geht natürlich etwas schneller als über die lange Strecke.“ Der Bedburger war mit seinem Ergebnis zufrieden. „Es war ein schöner Lauf.“

Josef Valbert (84) ging als ältester Teilnehmer im Jedermann-Lauf an den Start. Bei den Männern gewann Meikel Korfmacher mit einer Zeit von 13:40 Minuten. Bei den Frauen konnte sich Marianne Froning in 15:03 Minuten den ersten Platz sichern.

Der Zehn-Kilometer-Hauptlauf wurde bereits nach der ersten Runde eindeutig von Fabian Dichans von der ART Düsseldorf mit der Startnummer 1071 dominiert. Er hatte sich schnell einen großen Vorsprung gegenüber den anderen Teilnehmern verschafft und konnte diesen über das gesamte Rennen beibehalten. Zwischendurch überrundete Dichans mehrere Läufergruppen und lief schließlich mit einer Zeit von 33:12 Minuten als Erster ins Ziel. Bei den Frauen gewann die Bergheimerin Ronja Jäger mit einer Zeit von 37:26 Minuten.

Im Zuge des Hauptlaufs wurden auch die Bedburger Stadtmeister gekürt. Die schnellste Bedburgerin war Lisa Werth von der DLRG-Ortsgruppe. Tobias Kleefisch holte sich bei den Männern den Titel.

Die Sieger des Rhein-Erft-Akademie-Cups standen am Samstag Abend ebenfalls fest: Claudia Schneider vom LT DSHS Köln gewann bei den Frauen, während der in der Gesamtwertung führende Erftstädter Maciek Miereczko bereits als Pokalgewinner feststand und in Bedburg nicht mehr antreten musste.

Der Bedburger Citylauf motiviert und inspiriert Menschen aus dem ganzen Rhein-Erft-Kreis jedes Mal aufs Neue. Zuschauerin Simone Philipp aus Glesch feuerte Familie und Freunde an und war begeistert. „Nächstes Jahr laufe ich selber mit!“