LANDESMEISTERSCHAFTEN ERFOLGREICH GEMEISTERT

Wassersportfreunde Liblar qualifizieren sich für Deutsche Meisterschaften

E.-LIBLAR. (MS) In Essen am Baldeneysee wurden am vergangenen Wochenende bei bestem Sommerwetter die Landesmeisterschaften Nordrhein-Westfalens im Kanupolo ausgetragen. Unter den teilnehmenden Teams waren auch die der WSF Liblar. Sie starteten mit vier Mannschaften: Schüler, Jugend, U21 sowie Damen, und bescherten den Liblarer Fans zahlreiche spannende Spiele.

Die Schüler, bestehend aus Spielern und Spielerinnen bis 14 Jahre, konnten das Wochenende über hoch punkten. Sie spielten sich erfolgreich und souverän bis ins Finale, in dem sie dem starken Team aus Duisburg begegneten. Im Spiel gegen den Meidericher KC musste man sich schließlich nach einem spannenden Match knapp geschlagen geben (2:3). Ein Trost bleibt: Durch die hohe Platzierung konnte sich die Mannschaft für die Deutschen Meisterschaften im August qualifizieren. Dort werden schließlich nur die vier bestplatzierten Teams der Landesmeisterschaft zugelassen.

Die Jugend bestritt ein durchwachsenes Turnier und belegte den siebten Platz. Eine beachtliche Leistung, besteht das Team doch dieses Jahr zur Hälfte aus Kanupoloneueinsteigern. Er sei vollkommen zufrieden mit der Platzierung und der Gesamtleistung des Teams, kommentierte dies Trainer Viktor May.

Vergleichbar verlief das Wochenende für die U21-Mannschaft. Das Team von Trainer David Kaufmann gewann im Turnierverlauf zahlreiche Spiele und etablierte sich als ernstzunehmender Gegner. Nach einem verlorenen Finale gegen Rothe Mühle Essen mussten aber auch sie sich letztlich mit dem zweiten Platz zufriedengeben. Große Freude aber auch hier: Die Qualifizierung für die Deutschen Meisterschaften steht.

Ebenfalls den zweiten Platz belegte die Damenmannschaft. Nach drei Siegen in der Vorrunde, gewann sie das Halbfinale nach Verlängerung und souveränem Konter durch ein Golden Goal. Im Finale musste die Mannschaft in vierter Verlängerung allerdings ein Tor und somit eine Niederlage gegen Rothe Mühle Essen einstecken. „Wir konnten dieses Wochenende neue Taktiken ausprobieren und uns ideal auf den kommenden Aufstiegskampf vorbereiten“, bemerkt Spielführerin Caroline Sinsel. Die noch junge Mannschaft startet bei den Deutschen Meisterschaften in der zweiten Liga und erhofft sich den Aufstieg in die Bundesliga.

Obwohl keine der Nachwuchsmannschaften den ersten Platz belegen konnte, ist doch im Ergebnis seit Beginn der Saison eine klare Steigerung aller Spieler zu erkennen. „Die harte Arbeit aus Training und vielen Vorbereitungsturnieren macht sich bemerkbar, weshalb wir zuversichtlich auf die Deutsche Meisterschaft in Essen blicken“, kommentiert Schülertrainerin Jana Faßbender. Auch in den Sommerferien gilt es, weiter zu trainieren und für Schüler sowie Jugend ein fünftägiges Trainingslager zu absolvieren.

Fotos: Sibylle Kautz-Freimuth