ZEHNMAL ROT-WEISS KÖLN FÜR RIO

QUELLE u. FOTO: KTHC KÖLN

KÖLN. Mit rekordverdächtigen zehn Aktiven wird der KTHC Rot-Weiss Köln an den Olympischen Spielen teilnehmen. Nach den Nominierungen für die Hockey-Frauen haben es nun tatsächlich sechs (!) Spieler aus dem Herren-Bundesligateam ins Hockey-Team geschafft. Auch Tennis-Star Dustin Brown darf sich berechtige Hoffnung auf ein Ticket nach Rio machen. Komplettiert wird der Rot-Weiss-Tross durch einen Coach.

Nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft der Herren im Juni gab es gleich für ein halbes Dutzend Kölner Hockey-Spieler frohe Kunde durch Bundestrainer Valentin Altenburg. Tom und Mats Grambusch, Mathias Müller, Timur Oruz, Christopher Rühr sowie das Kölner Urgestein Moritz Trompertz wurden vom Coach nominiert. Bereits einige Wochen zuvor hatte Damen-Trainer Jamilon Mülders die Kölnerinnen Franziska Hauke und Pia Oldhafer mit einem Ticket nach Rio ausgestattet. Bei den Damen unterstützt Rot-Weiss-Coach André Henning den DHB-Staff. Henning, gleichzeitig Sportlicher Leiter Hockey im KTHC: „Wir sind natürlich extrem stolz so viele Spieler und Spielerinnen unseres Clubs nach Rio entsenden zu dürfen. Alle haben ihre ganz eigene und besondere Geschichte bis zur Nominierung zu erzählen. Jetzt soll natürlich noch ein entscheidendes Kapitel folgen.“ Im Rot-Weiss sieht sich die sportliche Führung in ihrem Konzept bestätigt, junge Talente zu Weltklasse-Spielern zu formen. „Gleichzeitig spielt bei uns aber auch die akademische und berufliche Entwicklung eine wichtige Rolle“, so Henning.

Der 20-jährige Moritz Trompertz spielte schon als kleiner Junge im Rot-Weiss: „Es ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl, dass alle sechs von uns mit zu der Mannschaft gehören, die Deutschland in Rio vertreten darf. Jeder von uns wird das ,Gefühl Olympia’ zum ersten Mal spüren dürfen und darauf freuen wir uns alle sehr. Diese Nominierung entschädigt für all das, was wir in den letzten Jahren an Arbeit investiert haben und ist ein riesengroßes Kompliment an unsere 1.Herren, an das Trainerteam, das Präsidium und den ganzen Club Rot-Weiss Köln, die uns alle über die gesamte Zeit hinweg die perfekten Voraussetzungen für unsere persönliche Entwicklung geschaffen haben. Wir sind sehr stolz!“

Doch die Hockeyspieler vertreten Rot-Weiss wahrscheinlich nicht allein. Dustin Brown, deutscher Tennis-Star, der am Freitag für Rot-Weiss in der Bundesliga aufschlägt, wartet noch auf seine offizielle Nominierung durch den DOSB. Der Weltverband ITF gab bekannt, dass Brown dabei ist, sollte ihn der DOSB nominieren. Die offizielle Bekanntgabe erfolgt am 12. Juli. Seine Chancen stehen aber gut. Dustin Brown: „Natürlich wäre es ein Traum gewesen, wie vor vier Jahren in London wieder auf Rasen zu spielen, meinem Lieblingsbelag. Aber ich freue mich sehr und fühle mich geehrt, für Deutschland bei Olympia anzutreten. Davon habe ich lange geträumt.“

Sussan Karimi, Sportliche Leiterin Tennis: „Wir freuen uns sehr mit Dustin, erst die Davis-Cup-Nominierung in diesem Jahr und dann Olympia, davon träumt wahrscheinlich jeder deutsche Tennisspieler.“

Wenn es gelingt, zehn Teilnehmer zu den Olympischen Spielen zu entsenden, wäre das sicher eine außergewöhnlich gute Bilanz. „Die ist nur dank unserer hervorragenden Trainer, aber auch dank der Sponsoren, des außerordentlich professionellen Umfeldes im und um den Club und vieler engagierter Menschen möglich“, meint André Henning. „Dieses Engagement kann viele Unterstützer sehr stolz machen und dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken.“