BEIM NACHWUCHSTURNIER FORMEN IST DER „NACHWUCHS“ AUCH SCHON MAL 60 JAHRE ALT

WUPPERTAL. Der Taekwondo-Nachwuchs im Bereich Formen macht am Samstag Station in der Bayerhalle. 300 Schattenkämpfer aus ganz NRW werden ab 10 Uhr ihre Formen den Kampfrichtern auf drei Kampfflächen präsentieren. Doch Nachwuchs ist beim „1. Nachwuchs-Turnier Poomsae 2018“ der Nordrhein Westfälischen Taekwondo Union keine Frage des Alters.

Gesucht werden die Sieger im Einzel, Paar und Team und das in verschiedenen Altersklassen. Die jüngsten Starter gehen gerade einmal in der Grundschule, die älteste, Martina Senftleben (Hatzfelder Turnverein) ist 60 Jahre alt.

Das macht den Reiz dieser Veranstaltung, die wir seit vielen Jahren gerne ausrichten, einfach aus“, sagt Thomas Lettner, Abteilungsleiter Taekwondo beim SV Bayer.

Aus den eigenen Reihen des Ausrichters werden 65 Einzelstarter, dazu jeweils 14 Paare und Synchronteams ihren Heimvorteil genießen. Der SV Bayer ist außerdem mit zwei Teams in der Family-Konkurrenz gemeldet. Hier treten jeweils ein Elternteil gemeinsam mit einem Kind an. Am Samstag wird dies ein echtes vereinsinternes Familienduell. Papa Andreas Dierich geht mit Tochter Sina, Mama Susanne mit Sohnemann Jan an den Start.

Taekwondo beim SV Bayer ist auch Familiensport. Oft sind es die Kinder, die ihre Eltern für Taekwondo begeistern“, weiß Thomas Lettner.