VIZE-MEISTER KAARST FÜR JUNIOREN ZU STARK

Pulheim. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten verkauften sich die Junioren der Pulheim Vipers im ersten Saisonspiel der 1. Bundesliga. Gegen den deutschen Vizemeister Crash Eagles aus Kaarst war allerdings für die Mannschaft von Cheftrainer Ralf Römer kein Kraut gewachsen. Die Gäste gewannen auch in dieser Höhe verdient mit 14:3. Immerhin schoss Tobias Fels den Aufsteiger bei seinem ersten Spiel in der 1. Juniorenliga seit 13 Jahren nach 58 Sekunden mit einem Schlagschuss sogar in Führung. Außerdem waren Niklas Zimmermann und Kapitän Tobias Deck erfolgreich. Fels, Jan-Niklas Roggendorf und der starke Goalie Timo Schmitz, der den Treffer von Fels mit einem schnellen Zuspiel vorbereitete, erhielten als Passgeber noch jeweils einen Scorerpunkt.

„Ich bin mit der Leistung zufrieden. Wir haben uns beachtlich aus der Affäre gezogen“, resümierte Römer nach den 60 Minuten, in denen die Vipers mit viel Leidenschaft und Laufbereitschaft versuchten, die technische, spielerische und taktische Überlegenheit der Crash Eagles zu kompensieren. In den ersten Minuten gelang das sehr gut, erst in der 6. Minute gelang Kaarst, mit dem Ex-Vipers-Spieler Tobias Wolff angetreten, der erste Treffer. Danach war die Angriffsmaschinerie der Kaarster aber nicht mehr zu stoppen.

Torwart Schmitz verhinderte mit zahlreichen Paraden eine noch höhere Niederlage. Die Römer-Schützlinge kämpften tapfer bis zum Schluss und hielten das Ergebnis noch einigermaßen im Rahmen. Allerdings wurde deutlich, dass das Tempo in der 1. Liga deutlich höher und die Zweikämpfe wesentlich intensiver sind als in Liga zwei. Das nächste Spiel bestreiten die Vipers-Junioren wiederum zu Hause am Sonntag, 13. März 2016 (18.00 Uhr) gegen die Ahauser Maidy Dogs. Diese hatten ihr erstes Saisonspiel in Kaarst trotz einer 3:0-Führung noch 5:17 verloren.

Herren verpatzen Auftakt in Krefeld

Eine Woche nach der Pokal-Sensation gegen Langenfeld hat der Liga-Alltag in der Regionalliga West die Herren der Pulheim Vipers von der Euphoriewelle geholt. Zum Auftakt der neuen Saison kassierten die Vipers bei den Bockumer Bulldogs in Krefeld eine unerwartet klare 3:13-Pleite. Fabian Liedel, , Christian Perlitz und Markus Gammersbach erzielten die Treffer der Gäste, die als Aufsteiger in die Spielzeit gehen. Gregor Senk (2) und Kapitän Oliver Jeck lieferte jeweils Vorlagen zu Toren und erhielten ebenfalls Scorerpunkte.

Das Spiel in der Seidenstadt war schon nach dem ersten Drittel entschieden. Die Bulldogs schossen leicht einen 6:0-Vorsprung heraus. Schon nach sechs Sekunden hatte Vipers-Goalie Jonas Quilitz erstmals hinter sich greifen müssen. In der neunten Spielminute stand es schon 4:0 für die Gastgeber.

Die Mannschaft um Spielertrainer Anton Sperle fand überhaupt nicht ihren Rhythmus, von der mannschaftlichen Geschlossenheit aus dem Langenfeld-Spiel war nicht viel zu sehen. Beim Stand von 0:7 im zweiten Drittel gelang den Vipers der erste Treffer durch Liedel. Nach zwei Spielabschnitten stand es 10:1 für die Krefelder. Das letzte Drittel, das die Bulldogs 3:2 für sich entschieden, war einigermaßen ausgeglichen. Am 20. März steht bei den Monheim Skunks das nächste Punktspiel für die Vipers-Herren in der Regionalliga West auf dem Programm.
Jugend zieht sich achtbar in Duisburg aus der Affäre

Trotz knapper Personaldecke hat sich die Jugend der Pulheim Vipers bei den Duisburg Ducks achtbar aus der Affäre gezogen. Am Ende stand ein 3:6-Niederlage. Die Tore erzielten Jonas Blecher, Leon Di Termini und Henry Schmidt.
Als Passgeber holten sich Blecher und Malte Boettcher noch Scorerpunkte. Vor allem im ersten Drittel wurden die Gastgeber regelrecht geschockt. Die Vipers gingen 2:0 in Führung und hielten die Führung bis zum Ende des ersten Spielabschnitts.
Allerdings machte sich im weiteren Spielverlauf die größere Kaderdichte bei den Ducks bemerkbar. Das zweiten Drittel entschieden die Duisburg mit 4:1 für sich, das letzten mit 2:0. Trainer Patrick Deck gab seiner Mannschaft immer wieder geschickt Verschnaufpausen, denn die Hausherren konnten doppelt soviele Feldspieler aufs Feld schicken wie die Gäste. „Die Mannschaft hat eine tolle Teamleistung geboten“, lobte Teamleiterin Larissa Di Termini die Vorstellung der Vipers in der 2. Liga West Gruppe B. Stark war auch die Vorstellung von Goalie Louis Gonzales.