TSV-STARTER ERKÄMPFEN NEUN TITEL

Leverkusen, Deutschland 20. Januar 2018: LVN Hallenmeisterschaften - U20/U18 Leverkusen - 2018 - Paul Cedric Uthof (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen), Aktion . Einzelbild .

DORMAGEN. (ML) Die Leichtathletik-Abteilung des TSV Bayer Dormagen blickt auf erfolgreiche Nordrheinmeisterschaften zurück. Bei den Titelkämpfen in Leverkusen holten die Athleten in Blau insgesamt neun Titel sowie zahlreiche Podestplätze.

Die Meisterschaften hatten ein sehr gutes Niveau und haben allen Athleten zu guten Leistungen verholfen. Wir sind mit unserem Abschneiden zufrieden“, sagte Peter Kurowski, der gemeinsam mit Yvonne Schmitz und Dirk Zorn die Starterinnen und Starter in der Fritz-Jacobi-Halle betreute.

Einen spektakulären wie hochklassigen U20-Wettkampf verfolgten die Zuschauer beim Weitsprung, den am Ende Ole Grammann mit starken 7,43 Metern vor Ex-Dormagener Jasper Fischer (7,16 Meter) und Teamkollege Elias Steiner (6,78 Meter) gewann.

Auch in der U18 war der TSV mit dem Dritten Jona Bäcker (6,42 Meter) auf dem Weitsprung-Podest vertreten, Samuel Claudy wurde Vierter (6,37 Meter). In seiner Paradedisziplin Dreisprung feierte Bäcker tags zuvor mit 13,01 Metern bereits den ersten Platz.

Gleich zwei Titel sicherte sich U18-Starter Paul Uthof: Im Kugelstoßen wurde er mit 14,01 Metern ebenso Erster wie im Speerwurf, wo er das Gerät auf 55,53 Meter beförderte. Sein gelungenes Wochenende rundeten der zweite Platz über die 60 Meter Hürden (8,24 Sekunden) und Rang vier im Hochsprung (1,81 Meter) ab.

Raphael Hastenrath überzeugte mit seiner neuer Drehstoßtechnik im U20-Kugelstoßen, das er mit 15,56 Metern gewann. Auch Sabrina Schröder vom Sportinternat Knechtsteden zeigte in einer Wurfdisziplin eine gute Leistung, als sie den Speerwurf der U20 mit 41,82 Metern für sich entschied.

Tanja Spill, Susan Robb und Fabian Spinrath bewiesen einmal mehr, dass mit den Mittelstrecklern des TSV unverändert zu rechnen ist. Spill gewann sowohl die 800 Meter (2:10,07 Minuten), als auch die 1500 Meter (4:29,38 Minuten) der Frauen.

Robb landete über die kürzere Distanz unmittelbar dahinter auf Rang zwei (2:12,93 Minuten) und über die längere auf dem dritten Platz (4:34,28 Minuten). Beide Starterinnen erfüllten über beide Strecken die Norm für die Deutschen Meisterschaften.

Spinrath stand den beiden Frauen in nichts nach, gewann die 1500 Meter der Männer in 3:58,27 Minuten und stand auch über die 800 Meter als Dritter (1:54,89 Minuten) auf dem Siegertreppchen.

In den Staffelwettbewerben sprang zweimal Silber für Uerdingen/Dormagen heraus: Sowohl die U20-Jungs (1:31,56 Minuten) in der Besetzung Philipp Ippen, Pascal Lewandowski, Elias Steiner und Kai Heimes, als auch die U18-Mädchen (1:42,88 Minuten) in der Besetzung Nina Schröter, Isabel Schulz, Angelina Buchartz und Lilly Hoffmeister liefen auf Rang zwei.

Weitere Ergebnisse

Lilly Hoffmeister (U18), 60 Meter Hürden, 8,60 Sekunden (PB), 2. Platz

Reiner Mantsch (Männer), Speerwurf, 46,40 Meter, 2. Platz

Elias Steiner (U20), 60 Meter, 7,11 Sekunden, 2. Platz

Paul Seliger (U18), 400 Meter, 55,86 Sekunden, 3. Platz

Raphael Hastenrath (U20), Diskuswurf, 40,72 Meter, 3. Platz

Samuel Claudy (U18), 60 Meter, 7,38 Sekunden; 4. Platz

Isabel Schulz (U18), 200 Meter, 26,71 Sekunden, 4. Platz

Jan Ruhrmann (Männer), Kugelstoßen, 13,92 Meter, 4. Platz

Sabrina Schröder (U20), Weitsprung, 5,05 Meter, 6. Platz

Leon Ganescu (U20), Diskuswurf, 36,16 Meter, 8. Platz

li.: Paul Cedric Uthof  – Mi.: Jona Bäcker  – re.: Tanja Spill (Fotos in Galerie)