AUFTAKT DER HALLENSAISON

FÜR DIE LEICHTATHLETEN DES TuS WESSELING - Gute Ergebnisse bei den Regionshallenmeisterschaften in Düsseldorf und ein neues Gesicht

Foto: Guido Plötzke v.l.: Disziplintrainer Uwe van Egdom, Lena Plötzke, Johanna Nies, Susanne Brite-Alves

WESSELING. Mit starken Leistungen nahmen die ersten Aktiven der Leichtathletik Abteilung die Winter-Hallensaison 2018 in Angriff. Mit einer Teilnahme an der Regionshallenmeisterschaft – Mitte in Düsseldorf absolvierte die Gruppe aus dem vollen Training heraus einen Testwettkampf vor den nunmehr anstehenden Meisterschaftswochen in Leverkusen, Dortmund und vielleicht auch bei den deutschen Jugendhallenmeisterschaften im Februar in Halle (Saale). 

Mit ordentlichen 10,46m bot Lena Plötzke einen guten Einstieg mit deutlich schnellerem Anlauf und noch einigem Potential in der Umsetzung dieser Geschwindigkeit in der Sprungfolge. Mit der nun einsetzenden Wettkampferfahrung wird Lena sicher schnell in die Leistungsspitze des Landes vordringen.

Für Johanna Nies stand der erste Start der Saison 2018 unter einem guten Stern. Mit persönlicher Bestleistung von 8,92m beendete die Athletin, die auch in der gerade veröffentlichten Landesbestenliste unter den 20 besten Springerinnen des Landesverbandes verzeichnet ist, ihren Saisonauftakt. Mit Susanne Brite-Alves zeigte sich ein neues Gesicht in der Düsseldorfer Leichtathletikhalle. Susanne hat sich im Spätsommer 2017 zum Leistungstraining und zum Dreisprung entschieden und war so zur Wesselinger Trainingsgruppe gestoßen. Nun, erst ein halbes Jahr später startete sie mit einer starken Leistung von 9,26m in die für sie erste Wettkampfsaison. 

Für alle Athletinnen wird bereits am kommenden Wochenende auf der eigenen Regionshallen-meisterschaft in Leverkusen eine weitere Möglichkeit bestehen an ihrer Form zu arbeiten.