BAYER 04 LEIHT ISAAC KIESE THELIN VOM RSC ANDERLCHT AUS

LEVERKUSEN. Bayer 04 Leverkusen hat den schwedischen Nationalstürmer Isaac Kiese Thelin vom belgischen Klub RSC Anderlecht verpflichtet. Der 26-Jährige wechselt für eine Saison auf Leihbasis zur Werkself.

Für Rudi Völler, Geschäftsführer Sport, ist der 1,89 m große Mittelstürmer eine gute Ergänzung zu den aktuellen Angreifern. „Nach der schwerwiegenden Verletzung von Joel Pohjanpalo haben wir unsere Suche nach einem klassischen Stoßstürmer intensiviert. Mit Isaac Kiese Thelin haben wir jetzt einen kopfballstarken Angreifer dazugewonnen.“

„Er hat sich in der belgischen Liga ausgezeichnet entwickelt“, so Cheftrainer Heiko Herrlich. „Isaac stellt eine zusätzliche Option für unser Offensivspiel dar. Durch ihn werden wir im Angriff noch variabler.“

Kiese Thelin selbst freut sich auf die neue Herausforderung. „Bayer 04 ist ein großer Klub mit einer bewegten Geschichte. Leverkusen ist ständiger Gast im Europapokal und hat ehrgeizige Ziele für die kommende Saison. Um die zu erreichen, will ich meinen Beitrag leisten.“

Bei der Werkself wird er mit der Nummer 11 auflaufen. „Natürlich kenne ich Stefan Kießling. Er ist eine Stürmerlegende“, betont Kiese Thelin. „Es erfüllt mich mit Stolz, dass ich seine Nummer tragen darf. Ich hoffe, dass ich diesem Trikot durch gute Leistungen gerecht werden kann.“

Der in Örebro geborene Offensivakteur bestritt fürSchweden bislang 24 Länderspiele (2 Tore) und kam bei der Weltmeisterschaft in Russland in diesem Sommer zu vier Kurzeinsätzen in den drei Gruppenspielen sowie dem Achtelfinale gegen die Schweiz. Kiese Thelin spielte in Schweden auf Vereinsebene für Karslund, IFK Norrköping und Malmö FF, ehe er 2015 nach Frankreich zu Girondins Bordeaux wechselte. Danach führte ihn sein Weg zum RSC Anderlecht; von dort war er in der vergangenen Spielzeit an Waasland-Beveren ausgeliehen, für den er 16 Treffer in 25 Partien in der regulären Saison erzielte – Bestwert in der belgischen Jupiler Pro League. Dazu gelangen ihm auch drei Tore in den Play-offs.