GELUNGENE PREMIERE DER B-JUGEND BEIM ERSTEN INTERNATIONALEN TURNIER IN HEIDELBERG

TSV-Herren nach der Siegerehrung Foto: TSV Bayer LEV

LEVERKUSEN. Je sieben Herren und Damen vom TSV Bayer 04 Leverkusen waren an diesem Wochenende in Heidelberg dabei. Erstmals in dieser Saison werden vom deutschen Fechterbund nationale Turniere in der Klasse der U13-U14 durchgeführt. Heidelberg ist dabei das Erste dieser Folge von Turnieren, das nationale Ranglistenpunkte gibt und damit zur direkten Qualifikation für die deutschen Meisterschaften beiträgt.

Und es wurde viel gefochten an diesem Wochenende in Heidelberg, ging es doch über eine Vor- und Zwischenrunde mit allen Fechtern, die alle TSV-Athletinnen und Athleten überstanden. Mit dem 64er K.O. folgte eine Direktausscheidung, in der jeder Platz ausgefochten wurde. Für alle Damen und fünf Herren sie hieß es dann, im 64er K.O. rund 10 Stunden zu fechten bis die endgültige Platzierung feststand. Für Trainer Paul Kakoschke-Schwietz steht fest: „Der Turniermodus war insgesamt super und sehr fordernd!“

Bei den insgesamt 12 Gefechten der Herren in Vor- und Zwischenrunde setzte sich Ian Kolditz mit insgesamt nur acht erhaltenen Gegentreffern souverän und mit Abstand an die Spitze. Diese wollte er auch nicht mehr verlassen und brachte Runde für Runde mit klarem Trefferstand für sich durch. Einzig im Viertelfinale gegen Moritz Wegner vom Heidelberger FC musste Ian nach einem Rückstand von 0:5 seine Konzentration finden, drehte dann aber das Ergebnis auf ein 10:8. Ebenso spannend wurde das Finale. Dort setzte er sich aber mit 7:3 gegen den deutschen Meister der B-Jugend 2017 Janik Ritz vom Heidenheimer SB durch und gewann..

Für Svenja Jütten ging es bei den Damen von Platz 15 aus ins 64er K.O., da sie in der Vor- und Zwischenrunde drei Gefechte abgeben musste. Die Gefechte der Direktausscheidung brachte sie aber mit sicheren Siegen durch und stand nach fünf Siegen verdient im Finale gegen Alexandra Zittel vom Heidenheimer SB, der deutschen Vizemeisterin 2017. Svenja Jütten, die den ganzen Wettbewerb durch neben den Gegnern auch mit Schmerzen zu kämpfen hatte, konnte der Heidenheimerin an diesem Tag nichts mehr entgegensetzen und belegte den zweiten Platz.

Das Fazit des TSV-Trainers Paul Kakoschke fällt den Ergebnissen entsprechend positiv aus: „Den Jungs muss ich ein Kompliment machen. Trotz einer Buspanne bei der Anreise und dem damit verbundenen Stress und Schlafmangel haben sie ihre Leistung souverän abgerufen. Die jungen B-Jugendlichen U13 der Damen und Herren haben bei ihrem ersten so großen Wettbewerb super gekämpft. Die gezeigten Ergebnisse der Leverkusener Damen und Herren entsprechen dem Leistungsstand im deutschen Vergleich und sind durchaus wiederholbar bzw. sogar noch ausbaufähig.“

Die Platzierungen der TSV-Athleten:

Herren: 1. Ian Kolditz, 17. Tobias Schulz, 28. Raphael Schumacher, 34. Thore Hahnel, 39. Tim Schüttler, 70. Gereon Hambach, 77. Nick Luckenbach

Damen: 2. Svenja Jütten, 10. Fiona Müller, 11. Nele Prinz, 13. Juna Gonano, 20. Laura Amian, 28. Marie Schulz, 51 Greta Leenen